Galenos steht Ihnen gerne zur Verfügung

Galenos
Kranken- und Unfallversicherung
Militärstrasse 36
8004 Zürich

info@galenos.ch 044 245 88 88

Häufige Fragen

Leistungen

Wohin muss ich meine Rechnungsbelege schicken?

Belege sind an unsere Postadresse zu versenden:

Galenos
Postfach
Militärstrasse 36
8021 Zürich

Haben Sie Klebeetiketten und Adressetiketten?

Da das Fehlerpotential einer falsch angewendeten Adressetikette sehr gross ist, verzichten wir bis auf weiteres auf solche Hilfsmittel.

Wie muss ich meine Rechnung einreichen?

Jeweils auf dem Postweg. Die Papierrechnungen werden hochauflösend digitalisiert und im Anschluss elektronisch weiter verarbeitet.

Was ist eine Kostenbeteiligung ?

Die Patientinnen und Patienten beteiligen sich gemäss dem Krankenversicherungsgesetz an den Kosten für erbrachte Leistungen.

Diese Kosten setzen sich zusammen aus einem festen Jahresbeitrag (Franchise) pro Kalenderjahr und einem Selbstbehalt. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren haben keine ordentliche Franchise zu bezahlen (kann aber auf freiwilliger Basis mit einer Prämienreduktion abgeschlossen werden).

Der eben erwähnte Selbstbehalt von 10 Prozent des verbleibenden Rechnungsbetrages (nach Abzug der Franchise) ist pro erwachsene Person auf maximal 700 Franken pro Kalenderjahr limitiert. Bei Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre beträgt der maximale Selbstbehalt 350 Franken pro Kalenderjahr.

Der Beitrag an die Kosten eines stationären Aufenthalts im Spital beträgt 15 Franken pro Tag. Keinen Beitrag entrichten Kinder und junge Erwachsene die in Ausbildung sind.

Was zahlt die Grundversicherung an Transportkosten?

Medizinisch notwendige Transportkosten sind zu 50% maximal 500 Franken pro Kalenderjahr versichert. Rettungskosten werden zu 50% maximal 5000 Franken pro Kalenderjahr übernommen .

Was bezahlt die Grundversicherung bei einem stationären Aufenthalt?

Die Grundversicherung übernimmt den Aufenthalt in der allgemeinen Abteilung eines anerkannten Spitals im Wohnkanton. Medizinisch notwendige Leistungen (inkl. Notfall), die im Wohnkanton nicht durchgeführt werden können, werden durch die Grundversicherung auch ausserhalb des Wohnkantons übernommen. Für allgemeine (ganze Schweiz), halbprivate oder private Aufenthalte in einem Spital, inkl. freie Arztwahl bietet die GALENOS Zusatzversicherungen an.

Bezahlt die Grundversicherung Behandlungen der Komplementärmedizin?

Durch den Arzt, mit anerkannter Weiterbildung, können Vergütungen bei folgenden Behandlungen erbracht werden:

  • Akupunktur
  • Anthroposophische Medizin
  • Arzneimitteltherapie der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)
  • Ärztliche Klassische Homöopathie
  • Phytotherapie

Die zur Behandlung eingesetzten Medikamente können unter Berücksichtigung der Spezialitätenlisten oder Arzneimittelliste ebenfalls vergütet werden.

Was bezahlen Sie bei Mutterschaft?

Während der Schwangerschaft sieben Routineuntersuchungen, sowie zwei Ultraschalluntersuchungen. Ausgenommen sind Fälle einer Risikoschwangerschaft. Zwischen sechster und zehnter postpartum-Woche wird aus der Grundversicherung eine Nachkontrolle übernommen.

An Geburtsvorbereitungskurse die von anerkannten Hebammen durchgeführt werden, bezahlt die Grundversicherung CHF 150.

Natürlich die Geburt, wenn diese von einem anerkannten Leistungserbringer durchgeführt wird, sei es im Spital, in einem Geburtshaus oder in den eigenen vier Wänden.

Übernimmt die Grundversicherung alle Kosten im Ausland?

Die Grundversicherung übernimmt die pflichtigen Kosten von Behandlungen, die in Notfällen im Ausland erbracht werden. Dies bis zum maximal doppelten Betrag der Kosten, die in der Schweiz für eine vergleichbare Behandlung vergütet werden.

Wie verhalte ich mich bei einem Notfall im Ausland ?

Nutzen Sie die Europäische Versichertenkarte der GALENOS und rufen Sie, wenn möglich, die SOS Notrufnummer 044 245 88 00 an und schildern Sie Ihre Situation.

Bezahlen Sie etwas an Zahnbehandlungen?

Bei schweren Erkrankungen des Kausystems oder Schäden des Kausystems die durch einen Unfall verursacht wurden werden Leistungen aus der Grundversicherung entrichtet. Aus der Zusatzversicherung Maxica sind Leistungen bis zu CHF 10'000 pro Kalenderjahr möglich.

Bezahlen Sie etwas an meine Brille/ Kontaktlinsen ?

Bis zum vollendeten 18. Altersjahr 180 Franken im Jahr aus der Grundversicherung. Spezialfälle werden höher vergütet. Aus der Zusatzversicherung Maxica werden bis max. CHF 200 pro Kalenderjahr übernommen.

Muss ich mit der Zustellung meiner Rechnungen bis zum Erreichen der Franchise und Selbstbehalt abwarten?

Verzichten Sie auf ein mühsames Sammeln Ihrer Rechnungen. Senden Sie uns Ihre Rückforderungsbelege fortlaufend zu. So haben wir Ende Jahr auch nicht die branchenüblichen Rückstände in der Leistungsabwicklung und Sie müssen auch nicht mit langen Wartezeiten rechnen.

Bezahlen Sie etwas ans Fitness?

Nein, die GALENOS beteiligt sich nicht an Fitnessabos.

Häufige Fragen

Finanzen

Gewährt Galenos Skonto bei einer Vorauszahlung für das ganze Jahr?

Nein, beim aktuellen tiefen Zinsniveau kann Galenos kein Skonto gewähren.

Kann ich das Lastschriftverfahren auch bei Leistungsfakturen anwenden?

Nein, LSV ist nur für die Prämienrechnung eingerichtet.

Was ist eine E-Rechnung?

Die E-Rechnung ist ein Service von PostFinance und den Schweizer Banken. Wenn Sie sich dafür entscheiden, erhalten Sie Ihre Rechnungen direkt in Ihrem E-Banking-Portal oder Postfach (PC) und können per Mausklick online bezahlen. Weitere Informationen dazu finden Sie auf www.e-rechnung.ch.

Nach welcher Frist wird mir mein Guthaben überwiesen?

Ab dem Zeitpunkt, wo der Beleg bei Galenos eintrifft, dauert dies in der Regel um die 15–25 Tage.

Wie lange dauert eine Überweisung bei Zahlung am Postschalter?

Bei Schaltereinzahlungen dauert es in der Regel 4-5 Arbeitstage. Um Überschneidungen mit der Mahnung zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen das Lastschriftverfahren LSV.

Warum verlangt die Post bei jeder Schaltereinzahlung eine Gebühr?

Die Post verrechnet ihren Mehraufwand für die Bearbeitung. Eine einzelne Gebühr fällt kaum ins Gewicht, addiert man aber die Gebühren von allen unseren Kunden, ergibt dies einen sehr hohen Betrag. Darum empfehlen wir Ihnen, Ihre Rechnungen online oder mit Lastschriftverfahren LSV zu begleichen. Für Fragen steht Ihnen unser Vertrieb gerne zur Verfügung.

Wie funktioniert E-Banking?

Beim E-Banking überweisen Sie den geschuldeten Betrag via Internet. Für ausführliche Informationen setzen Sie sich bitte mit Ihrer Hausbank oder Postfiliale in Verbindung.

Wer hat Anspruch auf eine Prämienverbilligung?

Personen mit Wohnsitz in der Schweiz in entsprechenden wirtschaftlichen Verhältnissen haben Anspruch auf eine Verbilligung gemäss dem aktuellen Steuerfaktor ihres Wohnkantons. Erkundigen Sie sich dazu bei Ihrer Gemeinde.

Warum erhält mein Vormund keine Informationen am Telefon?

Der Datenaustausch ist nur bei vorliegender schriftlicher Vollmacht möglich, ausser bei den gesetzlichen Ausnahmen wie Anwälte, Bevollmächtigten und Sozialhilfebehörden.